Austritt aus dem Verband Deutsche Burschenschaft

Stuttgart, den

Erklärung der Burschenschaft Hilaritas Stuttgart

Die Burschenschaft Hilaritas Stuttgart hat auf ihrem Bundeskonvent (Mitgliederversammlung) am Samstag, 01. Dezember 2012, in großer Übereinstimmung ihrer Mitglieder den Austritt aus dem Verband Deutsche Burschenschaft mit sofortiger Wirkung beschlossen.

Über mehrere Jahrzehnte hat sich die Burschenschaft Hilaritas personell und inhaltlich im Verband Deutsche Burschenschaft für eine gemeinsame Verwirklichung der burschenschaftlichen Grundsätze eingesetzt. Nach viermaliger Vorsitzübernahme im Verband seit 1970 und eingedenk zahlreicher Amtsträger, die aus den Reihen unserer Burschenschaft für den Verband gewirkt haben, war es kein leichter Schritt, die Mitgliedschaft zu beenden.

Die Burschenschaft Hilaritas bedauert sehr, daß es in den letzten Jahren gemeinsam nicht gelungen ist, den Verband Deutsche Burschenschaft als Heimat aller Korporationen, die sich zu den burschenschaftlichen Grundsätzen, Werten und Traditionen bekennen, zu gestalten.

Es bleibt aus unserer Sicht festzustellen, daß der Verband Deutsche Burschenschaft den selbstgesteckten burschenschaftlichen Zielen und Werten, auch im politischen Wirken, nicht gerecht wird. In der Frage der Stellung und Wirkung des Verbandes und der einzelnen Burschenschaften in Gesellschaft, Hochschule, Politik und den Medien konnte keine übereinstimmende Position für die Grundlagen des fortwährenden tatkräftigen Einsatzes für eine demokratische und soziale Rechtsordnung gefunden werden.

Vielmehr verzehrt sich der Verband in rückwärtsgerichteten Betrachtungen und der Behandlung innerer Unstimmigkeiten. Dies äußert sich zunehmend in mangelndem gegenseitigen Respekt, fehlendem Vertrauen und differierendem Werteverständnis. Die Frage nach dem burschenschaftlichen Wirken für die Gesellschaft wird ebenso wie der Geltungsbereich der Meinungsfreiheit innerhalb des burschenschaftlichen Wertekanons offensichtlich auf der Basis einer weitreichend unterschiedlichen Interpretation der Grundwerte beantwortet. In diesem Zusammenhang ist es dem Verband Deutsche Burschenschaft nicht gelungen, extremistische Äußerungen und Verhaltensweisen, die aus unserer Sicht mit den burschenschaftlichen Grundwerten nicht vereinbar sind, entsprechend zu sanktionieren. Das ist mit dem Selbstverständnis unseres Bundes nicht vereinbar.

In diesem Umfeld wird es immer schwieriger, junge Menschen für die burschenschaftlichen Ideale, Werte und Ziele zu begeistern sowie Positionen und Anliegen der Burschenschaft zu vertreten und mehrheitsfähig in die Gesellschaft zu tragen. Sowohl die Außenwirkung als auch die innere Zerrissenheit des Verbands und der Zerfall der verbandsbrüderlichen Gemeinschaft bieten keine geeigneten positiven Anknüpfungspunkte mehr für junge Mitglieder.

Die Burschenschaft Hilaritas ist ein Lebensbund von Aktiven und Alten Herren. Dieser versteht sich als Bekenntnisgemeinschaft auf der Basis burschenschaftlicher Grundwerte von Demokratie und Freiheit. Er verlangt von seinen Mitgliedern ein verantwortungsvolles Wirken für Volk, Vaterland und Gesellschaft in einem Europa freier Völker. Dabei unterstützt die Burschenschaft Hilaritas den europäischen Einigungsprozeß unter der Wahrung nationaler Souveränitätsrechte, dem Prinzip der Subsidiarität und der demokratischen Legitimation der europäischen Institutionen. Ein Europa der Völker kann nur als Gemeinschaft eigenverantwortlicher Staaten funktionieren, nicht als Schicksalsgemeinschaft im Sinne einer Transferunion.

Ein reger Austausch innerhalb und außerhalb unseres Bundes zu gesellschaftlichen, politischen und wissenschaftlichen Themen soll es allen Mitgliedern ermöglichen, einen freien und unvoreingenommenen Standpunkt einzunehmen. Wir bekennen uns zu einem aufgeklärten Menschenbild, das jedem Mitglied der Gesellschaft Verantwortung zutraut, Verantwortung abverlangt und Verantwortung zugesteht. Unsere Mitglieder treten ein für die Freiheit, die erkämpft, und für die Freiheit, die gewährt werden muß. Dabei sind Meinungsfreiheit und Pressefreiheit täglich neu zu verteidigen, auch zum Beispiel gegen Denk- und Sprechverbote im Rahmen der „political correctness“.

Den urburschenschaftlichen Grundwerten fest verbunden, wird sich die Burschenschaft Hilaritas mit aller Kraft dem Streben nach einer neuen verbandlichen Heimat für alle Burschenschaften, die in diesem Geist verbunden sein wollen, verschreiben.

Zurück

Einen Kommentar schreiben